Anionische Tenside

Lineare Alkylbenzolsulfonsäuren

Fettalkoholsulfat

Anionische Tenside haben einen negativ geladenen hydrophilen Teil des Moleküls. Dies ist der Grund für ihre guten Reinigungseigenschaften. Die gebildeten Mizellen stoßen sich aufgrund der elektrischen Ladung und der negativ geladenen Oberflächen des zu reinigenden Objektes gegenseitig ab. Dadurch wird verhindert, dass der emulgierte Schmutz zusammenfließt und sich auf der gereinigten Oberfläche wieder ablagert. Sie eignen sich gut zur Entfernung von Schmutzpartikeln. Im Allgemeinen sind anionische Tenside stark schäumend und wasserlöslich.

Je nach struktureller Beschaffenheit des lipophilen Teils des Moleküls können diese Tenside mehr oder weniger empfindlich auf die Wasserhärte reagieren und schwer bis unlösliche Komplexe mit positiv geladenen Calcium- oder Magnesiumionen bilden. Ein ähnlicher Effekt kann in Kombination mit kationischen Tensiden auftreten und sollte daher vermieden werden.